Yoga

Yoga kann als körperorientiertes Workout dienen, ein Entspannungsverfahren sein, als Heilverfahren eingesetzt werden und als ein eigenständiger Weg zur persönlichen Entwicklung genutzt werden.

Yoga ist eine über 2000 Jahre alte Tradition mit einem lebendig gebliebenen Schatz von Übungen, Erfahrungen und einem Handlungsleitfaden für unser Leben.

Yoga spricht den Menschen in seiner Ganzheit und Vielfalt an:

Körperübungen (asana) halten den Körper beweglich und fit, reduzieren Spannungen und steigern Kraft und Widerstandsfähigkeit.

Atemübungen (pranayama) unterstützen Ruhe und Konzentration, verringern Stress und seine Folgen und harmonisieren Körperfunktionen.

Übungen zur Konzentration und Meditation helfen den Geist auszurichten, stärken die Konzentrationsfähigkeit und wirken sich positiv auf die psychische Befindlichkeit aus.

Mein Yogaverständnis schöpft aus einer großen alten Tradition Indiens, der es gelungen ist, sich den Bedürfnissen der heutigen Zeit anzupassen ohne die Verbindung zu den Wurzeln des Yoga zu verlieren. Die Art des Unterrichtens respektiert den kulturellen, sozialen, körperlichen und seelischen Hintergrund des übenden Menschen (Viniyoga). T. Krishnamacharya und dessen Sohn und Schüler T.K.V. Desikachar haben wir es zu verdanken, dass Yoga im Westen so einen großen Anklang findet.

Viniyoga – kein Stil, sondern die Kunst, Yogaüben individuell angepasst, transparent und kreativ anzuleiten
BYZ
Zurück zur Hauptseite